Automotive / BMW, sd&m

logo_sdmlogo_bmwBMW AG ist weltweit einer der führenden Hersteller von Automobilen in der Mittel-, Ober- und Luxusklasse. Um diese Position angesichts der stetig wachsenden Systemkomplexität von Automobilen abzusichern, ist es erforderlich, den Produktentwicklungs- und -abnahmeprozess stärker als bisher IT-technisch zu unterstützen.

In diesem Umfeld leistete ein Senior Requirements Engineer der Fahney Anforderungsingenieurwesen GmbH von April bis August 2005 im Auftrag der sd&m AG methodische Beratung, Prozessberatung und operatives Requirements Engineering für das Grobkonzept eines IT-Systems, dessen Umsetzung BMW AG auf einen ein- bis zweistelligen Millionenbetrag schätzte. Hierzu gehörten folgende Aufgaben:

Beratung für die Ermittlung und Konsolidierung der Rohanforderungen sowie der Analyse von Use Cases aus den konsolidierten Anforderungen, z.B. durch Empfehlung von Anforderungsattributen für einen geregelten Review- und Genehmigungsprozess, Empfehlungen für die Nutzung des von unserem Kunden vorgegebenen Werkzeugs DOORS, Bereitstellung von Schablonen für die Anforderungsformulierung und Ausarbeitung von Fragebögen.

Konfiguration von DOORS für die Anforderungsdokumentation gemäß dem vereinbarten Prozess.

Anforderungsanalyse, Anforderungsdokumentation und Anforderungsmanagement, u.a. Anforderungsermittlung in persönlichen Gesprächen mit 25 Interviewpartnern auf Basis von vorab versendeten Fragebögen, Analyse und Dokumentation der Anforderungen aus den geführten Interviews, Abstimmung der analysierten Anforderungen mit den interviewten Stakeholdern, Prüfung von 700 Seiten bereits bestehender Prozess- und Fachspezifikationen im Hinblick auf noch unbekannte Anforderungen.

Use Case-Analyse auf Basis der konsolidierten Anforderungen.

Von den 1500 Rohanforderungen, welche das 3-köpfige Spezifikationsteam auf 1200 Anforderungen und 100 Use Cases konsolidierte, stammen 70% aus der Feder des Senior Requirements Engineer. BMW AG war mit dessen Arbeit sehr zufrieden. Von dem für sicherheitskritische Anforderungen verantwortlichen Stakeholder erhielt er die Rückmeldung:

[…] zunächst mal vielen Dank für die gute Umsetzung des Interviews in Anforderungen. Ich bin hier echt begeistert von der Qualität der Anforderungen, die Sie aus dem Gespräch generiert haben. […]

Für die geleistete Arbeit danken wir der Fahney Anforderungsingenieurwesen GmbH und dem eingesetzten Senior Requirements Engineer ganz herzlich. Wir bedauern, dass wir im Anschluss an dieses Projekt kein Folgeprojekt anbieten konnten und hoffen, unsere Zusammenarbeit recht bald wieder aufnehmen zu können. Bis dahin wünschen wir dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern viel Erfolg.